AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Deutschen Instituts für Breitbandkommunikation GmbH
Stand: 09.08.2016

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen umfassen:

  • Die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für die Durchführung von Kursen, In¬house-Seminaren, Fachtagungen, Workshops (im Folgenden Veranstaltungen genannt)
  • die Nutzung der Online-Tool
  • Prüfungs- und Zertifizierungsbedingungen

Angebote und Leistungen des Deutschen Instituts für Breitbandkommunikation (im Folgenden dibkom genannt) erfolgen ausschließlich unter Einbeziehung dieser AGB.

Für nähere Informationen zu den datenschutzrechtlichen Bestimmungen siehe: https://dibkom.net/datenschutz.

Vertragspartner der dibkom (im Folgenden Teilnehmende (siehe 1), Nutzende (siehe 2) und Zu-Zertifizierende bzw. Zertifikatsinhaber (siehe 3) genannt) sind im Rahmen dieser AGB niemals Verbraucher im Sinne des § 13 BGB. Sie fungieren in ihrer überwiegend gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit und sind gemäß § 14 BGB Unternehmer im Sinne des Gesetzes.

Der Gerichtsstand ist Berlin und das anzuwendende Recht ist das deutsche Recht.

1. Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen

1.1. Vertragspartner
Die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen gelten für alle Veranstaltungen von dibkom auch für sog. Online-Veranstaltungen (siehe 2 Nutzungsbedingungen), sofern nichts anderes bestimmt ist.

1.2. Vertragsschluss
Anmeldungen sind verbindlich. Sie sind schriftlich – per Post, Fax oder E-Mail – bei dibkom einzureichen. dibkom ist berechtigt ohne Angabe von Gründen eine Anmeldung abzulehnen. Mit Zugang der Anmeldebestätigung (per E-Mail) beim Teilnehmenden gilt der Vertrag über die Teilnahme an der Veranstaltung geschlossen.

1.1. Preise und Zahlungsbedingungen
Alle angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
Das Entgelt ist spätestens 7 Kalendertage nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. In jedem Falle jedoch vor Beginn der Veranstaltung. Der Zugang zur E-Learning-Plattform wird erst nach vollständiger Zahlung freigeschaltet.

Für ganztägige Veranstaltungen werden in den Gebühren enthaltene Pausengetränke und Snacks zur Verfügung gestellt. Anreise und Übernachtung sind im Preis nicht enthalten.

1.2. Stornierung
Nach Übermittlung der Zugangsdaten für die E-Learning-Plattform ist keine Stornierung der gebuchten Kurse mehr möglich. Für alle anderen Veranstaltungen gilt:

  • Bei schriftlichen Rücktrittserklärungen, die dibkom bis einschließlich zum 15. Kalendertag vor dem Veranstaltungstermin zugehen, entfällt die Pflicht zur Leistung der Vergütung.
  • Bei schriftlichen Rücktrittserklärungen, die dibkom bis einschließlich zum 8. Kalendertag vor dem Veranstaltungstermin zugehen, reduziert sich die Vergütung um 50% des im Vertrag genannten Preises.
  • Bei schriftlichen Rücktrittserklärungen mit Zugang ab dem 7. Kalendertag vor dem Veranstaltungstermin wird die gesamte Vergütung fällig. Dies gilt auch im Falle des Nichterscheinens bei der Veranstaltung.
  • Die Benennung eines Ersatzteilnehmenden aus dem anmeldenden Unternehmen ist grundsätzlich vor Beginn der Veranstaltung möglich. Dibkom behält sich vor, Ersatzteilnehmende aus wichtigem Grund abzulehnen

1.3. Absage von Veranstaltungen
Werden Veranstaltungen aus organisatorischen Gründen abgesagt, erstattet dibkom die gezahlten Gebühren. dibkom behält sich geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm ebenso vor, wie einen Referentenwechsel aus wichtigem Grund. Für Schäden, die dem Teilnehmenden durch eine Absage der Veranstaltung entstehen, kommt dibkom nur im Rahmen der Voraussetzungen und Grenzen der Bestimmungen im Abschnitt Haftung (siehe 1.6) auf.

1.4. Pflichten des Veranstalters
Für die Dauer der Veranstaltungen werden die erforderlichen Materialien und Räumlichkeiten bereitgestellt. Die Präsentation und Vermittlung der Veranstaltungsinhalte erfolgt gemäß der Veranstaltungsbeschreibung. Der Veranstalter bzw. die Referierenden behalten sich vor Veranstaltungsinhalte auf die Teilnehmenden abzustimmen und Änderungen vorzunehmen.
dibkom stellt den Teilnehmenden Teilnahmebescheinigungen aus. Die Bestimmungen zu zusätzlichen Zertifikaten finden sich im Abschnitt Prüfungs- und Zertifizierungsbestimmungen (siehe 3).

1.5. Rechte an den Veranstaltungsunterlagen
Die Schutzrechte an den Inhalten und Materialien der Veranstaltungen liegen bei dibkom.
Für Veranstaltungsunterlagen Dritter gelten deren Schutzrechte.
Überlassene Veranstaltungsmaterialien darf der Teilnehmer für eigene betriebliche Zwecke nutzen. Unzulässig ist jedoch jede Form der Verbreitung, einschließlich des Vermietens und Verleihens.

1.6. Haftung
dibkom haftet auf Schadenersatz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen:

  • dibkom haftet bei Schäden durch Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Schäden durch Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für Schäden, die von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der dibkom verursacht werden.
  • dibkom haftet bei Schäden durch Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) bei leichter Fahrlässigkeit. Kardinalpflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die andere Vertragspartei regelmäßig vertrauen darf. Der Schadenersatz begrenzt sich in diesem Fall auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden. Dies gilt auch für Schäden, die von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der dibkom verursacht werden.
  • Bei Schäden durch sonstige Fälle leicht fahrlässigen Verhaltens haftet dibkom begrenzt auf 2.500 € je Schadensfall.
  • Sonstige Haftungsansprüche der Teilnehmenden sind ausgeschlossen, soweit nicht nach gesetzlichen Vorschriften zwingend gehaftet wird. Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch zugunsten gesetzlicher Vertreter und Erfüllungsgehilfen von dibkom, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

2. Nutzungsbedingungen der Online-Tools
Die Nutzung der E-Learning-Plattform, sowie sämtlicher bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Online-Veranstaltungen eingesetzter Software (im Folgenden Online-Tools genannt) ist nur in Verbindung mit der verbindlichen Buchung einer Online-Veranstaltung der dibkom möglich. Die Teilnehmenden an Online-Veranstaltungen der dibkom sind in diesem Sinne gleichzeitig Nutzende der Online-Tools. Es gelten in diesem Falle somit auch die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen (siehe 1).
Im Rahmen der Online-Veranstaltungen können auf der E-Learning-Plattform sog. Webinare stattfinden. Diese ermöglicht die schriftliche und verbale Kommunikation durch eine Audio-/ und Videofunktion.

Bei einem wiederholten Verstoß der Nutzenden gegen die nachfolgenden Nutzungsbestimmungen ist dibkom berechtigt den Zugang zu den Online-Veranstaltungen sofort zu sperren sowie den Vertrag außerordentlich fristlos zu kündigen. Weitere Rechte und Ansprüche von dibkom, insbesondere Ansprüche auf Schadensersatz, bleiben unberührt.

2.1. Zugang zu den Online-Tools
Der Zugang erfolgt zum Teil passwortgeschützt. Für die Teilnahme an Online-Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Nutzung der E-Learning-Plattform ist eine einmalige Registrierung auf der E-Learning-Plattform, eine wiederholte, bei jedem Nutzungsbeginn durchzuführende Authentifizierung (Login) sowie eine Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung erforderlich.

2.2. Nutzungsrecht
Die Nutzenden räumen dibkom für alle von Ihnen eingestellten Inhalte in sämtlichen Online-Tools ein unbeschränktes, unwiderrufliches und übertragbares Nutzungsrecht ein.

2.3. Pflichten der Nutzenden
Der Nutzende ist dafür verantwortlich, die technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Online-Veranstaltungen selbst zu schaffen. Er trägt sämtliche Kos¬ten im Zusammenhang mit der Erfüllung dieser Voraussetzungen. Der Zugang gilt nur für den von dibkom registrierten Nutzenden als Teilnehmenden der Online-Veranstaltung. Mit der Registrierung wird dem Nutzenden ein einfaches, zeitlich begrenztes, nicht übertragbares Nutzungsrecht für die Online-Tools eingeräumt. Der Nutzende hat dibkom bei Verlust der Zugangsdaten, des Passwortes oder bei Verdacht der missbräuchlichen Nutzung dieser Daten unverzüglich zu unterrichten.

Wird ein Speicherplatz zur Verfügung gestellt, darf dieser ausschließlich zur Abspeicherung der erstellten Inhalte der Online-Veranstaltung genutzt werden. Alle Nutzenden sind verpflichtet, die ihnen zugänglichen Daten anderer Nutzende streng vertraulich zu behandeln und diese grundsätzlich nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Betroffenen an Dritte weiter zu geben. Alle Nutzende sind verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Bestimmungen des Urheberrechts und des Datenschutzes einzuhalten.

Grundsätzlich ist es allen Nutzenden auf der E-Learning-Plattform sowie bei sämtlichen Online-Tools untersagt

  • Daten unbefugt zu verändern, zu löschen, zu unterdrücken, unbrauchbar zu machen und/oder sie anders als ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend zu verwenden.
  • insbesondere Material verfassungswidriger Organisationen bzw. deren Gedankengut zu verbreiten.
  • verletzende, beleidigende oder verleumderische Aussagen über andere zu tätigen.
  • Vorrichtungen, Programme oder sonstige Mittel einzusetzen, die dazu dienen, die technischen Maßnahmen zum Schutz der Inhalte der E-Learning-Plattform zu umgehen oder zu überwinden.

2.4. Ausfall von Online-Veranstaltungen
Dibkom behält sich vor ausgefallene Online-Veranstaltungen nachzuholen. Für Schäden, die dem Nutzenden durch einen Ausfall der Online-Veranstaltung entstehen, kommt dibkom nur im Rahmen der Voraussetzungen und Grenzen der Bestimmungen im Abschnitt Haftung (siehe 1.6 sowie 2.5) auf.

2.5. Haftung
Dibkom ist ihrerseits Nutzende, der im Rahmen der Online-Veranstaltungen angebotenen Online-Tools und hat somit nur bedingt Einfluss auf die fehlerfreie, sichere Nutzung dieser Dienste. Ein Anspruch auf eine jederzeitige Verfügbarkeit kann jedoch nicht gewährt werden.

  • dibkom haftet nicht für Schäden durch technisch bedingte Ausfälle der Online-Tools, die nicht im Einflussbereich der dibkom liegen. Dies gilt insbesondere für etwaige Datenverluste, entgangene Gewinne oder sonstige Folgeschäden, die auf eine technische Störung der Online-Tools zurückzuführen sind.
  • Bei Schäden durch Handlungen, Inhalte, Informationen und Daten durch Nutzende oder Dritte übernimmt dibkom keine Verantwortung. Eine Haftung ist ausgeschlossen.
  • Bei Schäden anderer Art wird hier auf Abschnitt 1.6 Haftung im Rahmen der Teilnahme- und Zahlungsbedingungen verwiesen.

3. Prüfungs- und Zertifizierungsbedingungen
Die Prüf- und Zertifizierungsordnung regelt die Durchführung aller Prüfungen und Zertifizierungen von dibkom mit einer Person, einem Unternehmen oder einer Schulungseinrichtung (im Folgenden Zu-Zertifizierender oder Zertifikatsinhaber genannt).

3.1. Allgemeines
Der Zu-Zertifizierende oder der Zertifikatsinhaber teilt dibkom Änderungen des Namens und der Adresse mit, falls sich diese seit der Ausstellung des Zertifikats geändert haben sollten.
dibkom zertifiziert auf Grundlage von eigenen Zertifizierungsrichtlinien, die Anforderungen an die Qualifikation und Kompetenz des Zu-Zertifizierenden beinhalten.
Die Zertifizierungsrichtlinien sind auf der Website von dibkom einsehbar bzw. auf Wunsch, bei der dibkom abzurufen.
Mündliche und/oder schriftliche Prüfungen sind Bestandteil des Zertifizierungsverfahrens für Personen. Sie dienen als Nachweis der Qualifikation und Kompetenz. Prüfungen können aus mehreren Teilen bestehen. Die Zulassung zur Prüfung ist von der Erfüllung der in den Zertifizierungsrichtlinien festgelegten Voraussetzungen abhängig.
Ein Zertifikat wird nur ausgestellt, wenn alle in den Zertifizierungsrichtlinien festgelegten Voraussetzungen erfüllt sind und die Prüfung bestanden ist. Die Prüfung kann gegen Entgelt wiederholt werden (Nachprüfung). Alle Zertifikate unterliegen der Überwachung durch dibkom.

3.2. Zertifikatsnummer
Jedes Zertifikat verfügt über eine eindeutige Zertifikatsnummer.

3.3. Veröffentlichung
Dibkom behält sich vor Zertifikatslisten mit zertifizier¬ten Firmen und Schulungseinrichtungen zu veröffentlichen.

3.4. Rezertifizierungen
Zertifikate können rezertifiziert, d.h. verlängert werden. Die Voraussetzungen für die Rezer-tifizierung sind mit der Zertifizierung identisch.

3.5. Zertifikatstypen

3.5.1. Personenzertifikate
Personenzertifikate sind Zertifikate, die nach Bestehen einer Prüfung der geprüften Person eindeutig zuzuordnen sind. Die Zertifikate sind nicht auf andere Personen übertragbar. Alle Personenzertifikate sind 3 Jahre gültig. Sie können maximal dreimal durch eine Rezertifizierung erneuert werden. Anschließend ist eine neue Zertifizierung notwendig. Bei Nichtbestehen einer Prüfung, ist es möglich eine Nachprüfung zu leisten.

3.5.2. Firmenzertifikate
Firmenzertifikate sind Zertifikate, die nach Bestehen einer Prüfung der geprüften Firma eindeutig zuzuordnen sind. Die Zertifikate sind nicht auf andere Firmen und/oder deren Subunternehmer übertragbar. Alle Firmenzertifikate sind 2 Jahre gültig. Sie können maximal dreimal durch eine Rezertifizierung erneuert werden. Anschließend ist eine neue Zertifizierung notwendig.
Bei Nichtbestehen einer Prüfung, ist es möglich eine Nachprüfung zu leisten.

3.5.3. Zertifikate für Schulungseinrichtungen
Zertifikate für Schulungseinrichtungen sind Zertifikate, die nach Prüfung von bestimmten Qualitätsmerkmalen dem geprüften Unternehmen eindeutig zuzuordnen sind. Die Zertifikate sind nicht auf deren Subunternehmer übertragbar. Alle Zertifikate für Schulungseinrichtungen sind 1 Jahr gültig. Sie können durch eine Rezertifizierung erneuert werden. Bei Nichtbestehen einer Prüfung, ist es möglich eine Nachprüfung zu leisten.

3.5.4. Zertifikate für Materialien
Für das Erlangen dieses dibkom-Materialzertifikates sind ausgewählte, in der Normenreihe DIN EN 50117 vorgeschriebene Grenzwerte zu erfüllen.

3.5.5. Auflistung und Preisliste
Die Auflistung der einzelnen Personen-, Firmenzertifizierungen sowie Informationen zu allen weitere Zertifizierungstypen sind unter https://dibkom.net/zertifizierung/ einzusehen.
Eine Preisliste zu den einzelnen Zertifizierungstypen ist unter https://dibkom.net/zertifizierung/entgelte einzusehen. Alle dort genannten Entgelte gelten nur für die Zertifizierungsprüfung und sind Netto-Preise zzgl. 19 % USt.

3.6. Verstoß gegen Zertifikatsgrundsätze
Zertifikate können ausgesetzt, widerrufen, entzogen oder für ungültig erklärt werden, wenn

  • den zu erfüllenden Verpflichtungen nicht mehr ent¬sprochen wird. Die entsprechenden Verpflichtungen richten sich nach dem jeweiligen Zertifikat.
  • irreführende oder unzulässige Werbung mit dem Zertifikat betrieben wird.

3.7. Haftung für Prüfungserfolg
dibkom übernimmt keine Haftung für einen mit der Zertifizierung beabsichtigten Erfolg und/oder eine gegebenenfalls beabsichtigte Zulassung zu Prüfungen und/oder das Bestehen solcher Prüfungen bzw. das Erlangen eines Zertifikates, gleich welcher Art diese sind.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.