Personenzertifikat “Anschlussnetze”

Dieses Zertifikat dient als Nachweis der Qualifikation im Bereich der Netzebene 3 für Koaxinstallationen. Personen mit diesem Zertifikat können diesen Teil eines HFC-Netzes errichten und verfügen über spezielle Fachkenntnisse in der Messtechnik, die sie zur Abnahme, Inbetriebnahme und Wartung von HFC-Netzen befähigt. Der Prüfung zu diesem Zertifikat können sich nur fachlich geeignete Personen unterziehen, die bereits eine Prüfung in der Netzebene 4 (Koaxinstallation oder vergleichbar KN2 der Kabel Deutschland) abgelegt haben. Als Nachweis für die fachliche Eignung zählen wahlweise:

  1. Entsendung durch einen Fachbetrieb
  2. Nachweis der Teilnahme an einer entsprechenden Schulung
  3. Ausbildung oder Berufserfahrung in einem Beruf der Elektrobranche

Die Prüfung selbst besteht aus einem theoretischen Teil mit 40 Fragen (eine Mischung aus Multiple-Choice und offenen Fragen), für deren Beantwortung 45 Minuten Zeit zur Verfügung stehen, sowie einem praktischen Teil etwa gleicher Dauer.

Eine Liste der erforderlichen Kenntnisse zum Erwerb des dibkom-Zertifikats “Anschlussnetze” steht hier zum Download (PDF-Dokument) bereit.

Die Prüfungsfragen werden mit der angegebenen Wichtung folgenden Themengebieten entnommen:

Thema Wichtung
Theoretische Grundlagen 10%
Grundlagen der Kabelfernsehtechnik 15%
Materialkunde (nicht firmenspezifisch) 10%
Installations- und Verlegetechnik 10%
Sicherheitsvorschriften (ohne EMV) 10%
Elektromagnetische Verträglichkeit 10%
Messtechnik 15%
Projektabwicklung und Dokumentation 10%
Kundenorientierung 10%

 

Der praktische Prüfungsteil kann z.B. folgende Aufgaben beinhalten:

  1. Fehlersuche in einem HFC-Netz
  2. Messungen von Störabständen
  3. Wobbelmessungen in HFC-Systemen
  4. Einrichtung eines Verteilers im Außenbereich